Liebes Yoga

Liebes-Yoga

lerne dich selbst besser kennen und entdecke neue Aspekte deines Liebeslebens.

Es ist garnicht so einfach einen Namen für dieses Format zu finden, welcher dem Inhalt gerecht wird.

Die Grundphilosophie des Yoga beschreibt die regelmäßige, ganzheitliche Praxis von Körper und Geist zur Kultivierung von mehr Achtsamkeit und Freiheit durch einen mit dem Körper verbundenen Geist. In diese Philosophie möchte ich die Liebe integrieren, denn bevor wir einer anderen Person Liebe schenken können geht es darum im eigenen Körper und Geist Selbstliebe, Achtsamkeit, Akzeptanz und Freiheit zu kultivieren. 

Befreie deine Lust und genieße die Freiheit deiner körperlichen Lust.
Lerne deine Erregung so zu lenken, dass z.B. ein Orgasmus etwas ist wofür du dich bewusst entscheidest und nichts ist was vielleicht zufällig passiert.

In diesem Gruppenangebot üben wir wöchentlich auf verschiedenen Ebenen wie wir uns selbst und anderen selbstsicherer und bewusster begegnen können.

Kommen darfst du für dich allein oder natürlich auch in Begleitung.

Für bestehende Klienten ist dieses Angebot sogar ergänzend zu den angebotenen Therapien empfohlen und kostenlos.

Jede Übungseinheit setzt sich aus den folgenden unterschiedlichen Bereichen zusammen.

Der Körper:

In körperlichen Übungen aus dem Bereich Yoga, Bewegungstherapie, energetischer Körperarbeit und Atemtechniken erlernst du deine Lust besser zu kanalisieren und Stück für Stück Sicherheit im Umgang mit deinem Körper und deiner Erregung zu erlangen.
Der Übungsaufbau besteht hier überwiegend aus bewegten Meditationen von Osho, klassischer Hatha Asana-Praxis, Kundalini Yoga und sexologischer Körperarbeit nach Sexocoporell.

Der Geist:

In jeder Runde gibt es Meditationen, welche deine Achtsamkeit schulen und dich stressfreier in den Kontakt bringen können und Reflexionsrunden in denen sich jeder auf respektvoller Basis über seine Erfahrungen austauschen kann.
Es kann je nach Gruppenwunsch auf Themenschwerpunkte eingegangen werden wie z.B. der Orgasmus, Körperfunktionen, Hormone, Zyklus und alle anderen erdenkbaren Tipps und Tricks, die deinen Horizont erweitern.

Die Beziehung:

Es liegt auf der Hand, dass jedes körperliche und geistige Ereignis auf unser Gegenüber ausstrahlt und unser Beziehungsangebot beeinflusst.
Wir erforschen diese Wirkung und können dadurch bestehende Beziehungsmuster reflektieren. Auch das Thema Scham findet hier seinen Raum, da diese auch ein Teil der ganzheitlichen Praxis von Körper und Geist im Zusammenhang mit Liebe & Beziehung ist und in geschützten Gruppen mit konstruktiver Reflexion gut erlebt und reguliert werden kann.

Voraussetzungen:

Grundkenntnisse in Yoga sind nützlich aber nicht zwingend notwendig.
Die Übungen sind zum Teil durchaus anstrengend, die Intensität kannst du natürlich individuell für dich anpassen, dennoch schadet eine sportliche Ambition nicht.
Grundlegende Bereitschaft sich offen und ehrlich mit den eigenen Prozessen auseinander zu setzen. Bereitschaft sich mit der eigenen Sexualität auseinanderzusetzen und in der Gruppe oder in Partnerübungen damit zu arbeiten.

Jeder setzt seine Grenzen für sich ganz individuell und diese werden bedingungslos respektiert.

Wir empfehlen eine yogatypische bequeme Kleidung.

Hinweise:
Dieses Angebot ersetzt keine Einzel oder Gruppentherapie und steht ergänzend oder auch für sich ganz allein für alle Interessierten zur Verfügung. 
Die Kleidung bleibt in den Stunden an, es kommt auch nicht zu Szenen oder sonstigen sexuellen Inhalten der Nacktheit. 

 

Termin:
Dienstag 19 – 20:30 Uhr. Nur nach vorheriger Anmeldung.
15 € pro Person/Termin. Für Klienten unserer Praxis kostenlos.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner